Die Verwaltung hat uns für Sanierung und Erhalt des Sprungbeckens und des 50-m Schwimmerbeckens notwendige Investitionen in Höhe von 4.887.330,- Euro mitgeteilt. Im Einzelnen 3.376.030,- Euro für die Sanierung der Becken und 1.511.300,- Euro für die Erneuerung der Technik.

Unter Berücksichtigung von Abschreibungen, Zinsen sowie des Material- und Personalaufwandes über eine Laufzeit von 20 Jahren sollen die Kosten 13.200.000,- Euro betragen. Dies entspräche jährlich einer Belastung von 660.000,- Euro.

Ausgehend von ca. 80.000 Bürgern entspricht das pro Kopf und Monat ca, 0,68 Euro für das Freibad. Allerdings wäre der Eintritt bei dieser Rechnung frei! Einnahmen sind hier nicht berücksichtigt.

Zum Vergleich: Die Stadthalle hat einschließlich Einrichtung 18.430.095,- Euro gekostet. Eine Verhältnisgleichung mit den Zahlen aus der Kostenschätzung ergibt eine jährliche Belastung von 2.488.856,- Euro. Das sind monatlich 2,59 Euro. Einnahmen ebenfalls nicht berücksichtigt. Die Gestaltung von Festplatz und Fläche zwischen Stadthalle und Rathaus hat 6.462.398,- Euro gekostet. Abzüglich umlagerfähiger Beiträge und sonstiger Zuwendungen 4.104.264,- Euro. Dies entspricht monatlich 0,58 Euro. Einnahmen sind damit nicht zu erzielen. Die vollständige Kostenschätzung der Verwaltung hier zum Download


Diese Seite für die Darstellung der Inhalte Cookies.